Investor Relations

Finanzkalender

17.3.2021Roadshow USA + Kanada, Exane BNP Paribas (virtuell)
17.3.2021Roadshow Paris, Société Générale (virtuell)
11.05.2021Veröffentlichung Quartalsmitteilung zum 31.03.2021
27.5.2021Ordentliche Hauptversammlung (virtuell)

Finanzkalender

Unternehmenspräsentation (Englisch)

Frank Kopfinger, LEG Immobilien AG

Bitte akzeptieren Sie die Marketing-Cookies um das Video zu sehen.

Weitere Infos auf: seat11a.com

Equity Story

  • LEG fokussiert sich auf die Anlageklasse bezahlbaren Wohnens in Deutschland und ist mit rund 145.000 Einheiten eines der größten deutschen Wohnungsunternehmen. Durch den Fokus auf eine Anlageklasse und damit eine homogene Kundengruppe kann die LEG sowohl einheitliche Prozesse implementieren als auch Investitionen bündeln und zielgerichtet einsetzen. Die LEG fokussiert sich ferner ausschließlich auf Deutschland, da eine Expansion ins Ausland aufgrund unterschiedlicher regulatorischer, buchhalterischer und auch oftmals sprachlicher Anforderungen mit Effizienzverlusten einhergehen würde.

  • Die LEG gibt rund 400.000 Menschen ein zu Hause. Mit einer Durchschnittsmiete von 5,91 Euro pro qm positioniert sich LEG klar im bezahlbaren Spektrum am deutschen Mietermarkt. Rund ein Viertel aller Wohnungen stellen geförderten Wohnraum dar, der berechtigten Mietern nachhaltig niedrige Mieten gewährleistet. Im Rahmen der Covid-19-Krise hat die LEG u.a. durch das Aussetzen von Mieterhöhungen bewiesen, dass sie dem Spagat zwischen der Unterstützung ihrer Kunden und den Renditeansprüchen der Investoren gerecht wird. Ab 2021 werden außerdem erstmals Vergütungskomponenten des Vorstands an ESG-Kriterien geknüpft. Gleichzeitig leistet die LEG ab 2023 mit rund 500 Neubaueinheiten pro Jahr einen Beitrag, die Wohnungsknappheit in Deutschland zu mindern.

  • Die LEG sieht weiterhin attraktive Wachstumsmöglichkeiten – sowohl organisch als auch extern. Für 2021 hat sich die LEG zum Ziel gesetzt, die Mieten um ca. 3,0 % zu steigern. Darüber hinaus sieht die LEG auch attraktive Möglichkeiten, Portfolios am Markt zu erwerben und beabsichtigt in 2021 Zukäufe von ca. 7.000 Einheiten – nicht nur in NRW, sondern auch außerhalb des Heimatmarktes. Weiteres Wachstumspotenzial ergibt sich aus den Mehrwertdienstleistungen für Kunden: ein wachsendes Portfolio, eine steigende Abdeckung innerhalb des Bestandes sowie neue Services werden weiteres Wachstum fördern. Für 2021 strebt die LEG ein Wachstum des FFO I auf 410 bis 420 Mio. Euro an.

  • Mit einer Bruttorendite von 4,8 % gemessen am Bruttovermögenswert des Bestandes erzielt die LEG attraktive Renditen in einem durch niedrige bis negative Zinsen geprägten Kapitalmarktumfeld. Gleichzeitig hat sich das Geschäftsmodell auch gerade in der Covid-19-Krise als sehr robust erwiesen. Die Aktionäre konnten seit dem Börsengang Anfang 2013 am Erfolg der LEG durch stetig steigende Dividenden partizipieren. Für das Geschäftsjahr 2019 wurde eine Dividende von 3,60 Euro pro Aktie gezahlt. Bezogen auf den Schlusskurs am 30. Dezember 2020 von 127,06 Euro ergibt sich somit eine Dividendenrendite von 2,8 %.

  • Die LEG operiert auf Basis einer starken Bilanz. Dies spiegelt sich in einer konservativen Finanzierungsstruktur mit einem sehr niedrigen LTV von 36,4 % (pro forma ca. 40 %) und einer langen Laufzeit der Verbindlichkeiten von 7,7 Jahren bei einer durchschnittlichen Verzinsung von 1,35 % wider. Das Portfolio ist mit durchschnittlich 1,440 Euro pro qm bewertet. Diese starke Bilanz erlaubt zum einen weiteres Wachstum, stellt aber auch ausreichend Risikopuffer im aktuellen volatilen Umfeld dar.

Zurück zum Seitenanfang
Loading