18.05.2021

LEG investiert weiter in Haselnuss-Siedlung in Hassels und fördert lokalen Rap-Musiker

Das Wohnungsunternehmen LEG will sein Hasseler Quartier weiter als attraktiven Düsseldorfer Stadtteil etablieren und den Standort weiter stärken. Schließlich sollen sich Menschen hier langfristig wohlfühlen. Gute Wohnungen zu einem fairen Preis, spürbarer Kundenservice, ein gepflegtes, sicheres Wohnumfeld, Angebote zur aktiven Teilnahme am sozialen Leben und Bildungsförderung: Damit konnte die LEG eine positive Wendung im Quartier anstoßen und u.a. die Leerstandsquote seit Erwerb im Sommer 2017 signifikant senken. Neben einer ganzen Reihe sozialer Maßnahmen fördert die LEG nun mit dem Rapper Ysa einen lokalen Musiker und seine Hymne auf den Stadtteil.

„Blockkidz“ heißt der Song, den Ysa über seine Heimat, die Haselnuss-Siedlung im Düsseldorfer Stadtteil Hassels-Nord, geschrieben hat. Als die Verantwortlichen der LEG auf den Musiker und seinen neuen Song aufmerksam wurden, beschlossen sie, ihn zu sponsern – schließlich mutet Blockkidz an, wie eine Hymne auf das Quartier, das auch der LEG spätestens seit Sommer 2017 sehr am Herzen liegt. Der Gedanke: Über einen eigenen Quartierssong die Identifikation der Menschen mit ihrem Zuhause weiter steigern, das Heimatgefühl stärken und insbesondere den Jüngeren eine zusätzliche Möglichkeit zu bieten, stolz auf ihr Viertel zu sein. Denn dafür bietet gerade der Mix aus einem Musiker „aus ihrer Mitte“ und einem Musikstil, den sie tagtäglich hören, die ideale Basis. Gleichzeitig wollte die LEG gerne einen jungen Musiker, der alles auf eine Karte setzt, um mit seiner Musik erfolgreich zu sein und der sein ganzes bisheriges Leben in ihrem Quartier verbracht hat, unterstützen.

Der Kontakt zwischen Künstler und LEG entstand eher aus Zufall: Eine Mitarbeiterin des LEG-Vorstands hatte einen gemeinsamen Bekannten, der ihr eines Tages eher beiläufig einen Song von Ysa vorspielte. Da dieser ihr auf Anhieb gefiel und sie in einem der Videos erkannte, dass es in Hassels gedreht worden war, kam eines zum anderen. „Als mich eine meiner Mitarbeiterinnen auf Ysa und seinen Song aufmerksam gemacht hat, war mir sofort klar: Das passt jetzt super in unsere Gesamtstrategie und wäre eine echte Bereicherung“, so Dr. Volker Wiegel, operativer Vorstand (COO) der LEG Immobilien SE. „Ich bin selbst regelmäßig vor Ort und tausche mich persönlich mit unseren Mitarbeitern, Mietern und Kooperationspartnern im Quartier aus. Daher habe ich ein gutes Gefühl dafür, was vor Ort benötigt wird und wo es noch etwas mehr brauchen könnte. Ein Song für und über den Standort ist aus meiner Sicht eine tolle Möglichkeit, zusätzlich zu unserem Engagement im Rahmen unserer Zusammenarbeit mit dem Jugendclub Jumpers, die Jugendlichen positiv abzuholen und sie mental zu stärken.“

Genau mit Zeilen wie „Testosteron in den Venen, Kompass im Herz und Ideen“ und „niemals ab von dem, was wir uns in Kopf gesetzt haben, Blockkidz“ gelingt es dem Künstler, das, was aus seiner Sicht den Stadtteil ausmacht, auf den Punkt zu bringen und ein Gemeinschaftsgefühl zu schaffen. Ysa, das ist eigentlich Salih Y. (27), hat schon früh mit dem Produzieren angefangen: Das war 2008, als er gerade mal die 8. Klasse besucht hat. Bislang ist Ysa ein unabhängiger, ein sog. Independent Künstler und noch ohne Plattenvertrag als Teil der Düsseldorfer Gruppe „Quzett“ kreativ. Seinen Musikstil beschreibt er selbst als Mischung aus Pop und Trap, einem Subgenre des Hip-Hop. In seinen Liedern behandelt er Themen wie Liebe, Freundschaft, soziale Ungerechtigkeit und Erfahrungen aus seinem eigenen Leben auf der Straße.

Gemeinsam mit Ysa haben Volker Wiegel und sein Team nun einen Kooperationsvertrag aufgesetzt und auf dessen Basis u.a. sein neues Video zum Song „Blockkidz“ gesponsert. Die große Online-Premiere fand bereits am 1. Mai statt. Diese und den Song selbst bewirbt die LEG nun u.a. online und offline mit großflächigen Plakaten am Düsseldorfer Hauptbahnhof und vor Ort an den lokalen S-Bahn-Höfen und Bushaltestellen in Reisholz und Hassels.

Hinweis: Das Musik-Video zu „Blockkidz“ finden Sie hier: Ysa - "Blockkidz" - YouTube

In Düsseldorf-Hassels bewirtschaftet die LEG insgesamt 1.610 Wohnungen und betreut rund 4.000 Menschen.

 

Die bisherigen Maßnahmen der LEG – ein Überblick:

Die Stabilität der Haselnuss-Siedlung langfristig zu sichern, diesem Anliegen hat sich die LEG seit Erwerb des Bestands im Sommer 2017 – neben Themen wie SOS (Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit) – insbesondere auch durch intensives soziales Quartiersmanagement gewidmet.

Das Ziel war neben der Schaffung gepflegter Gebäude/Wohnungen und eines sicheren Wohnumfelds vor allem, soziale Verantwortung zu übernehmen und eine positive Wendung in dem Quartier anzustoßen. In inzwischen über 165 Themenfeldern wurden so in den vergangenen Jahren diverse Maßnahmen eingeleitet und größtenteils abgeschlossen. Die Mieter sollen sich langfristig wohl und sicher fühlen und aktiv am sozialen Leben in der Siedlung teilnehmen. Dies ermöglichen auch die vielfältigen sozialen Angebote, die auch von anderen Trägern angeboten werden, wie beispielsweise Kinder- und Jugendeinrichtungen, ein Bezirkssozialdienst oder eine Flüchtlingsberatung. Damit wurde die Basis für eine erfolgreiche Quartiersentwicklung geschaffen.

  • Zu Beginn ihres Engagements hat die LEG einen umfassenden Siedlungsflyer entwickelt, der alle bereits am Standort tätigen sozialen Träger, öffentliche kommunale Institutionen sowie private Dienstleiter vereint. Damit haben wir Transparenz geschaffen und die Basis für den Ausbau der Kooperationen gelegt. Der "Runde Tisch" bringt darüber hinaus alle Akteure zusammen.

  • Bereits 2017 haben wir ein integriertes Bewirtschaftungskonzept erarbeitet und setzen es seitdem sukzessive um – mit Erfolg: Wir arbeiten vor Ort mit vielen kompetenten und engagierten Kooperationspartnern für unser professionelles Quartiermanagement zusammen, wie beispielsweise die Diakonie, die AWISTA und die lokale Polizei. Gemeinsam haben wir u.a. bei den Themen Sperrmüll, Gartenpflege, Winterdienst, Hausreinigung und Schädlingsbekämpfung sehr positive Resultate erzielt. Um die Orientierung und Sicherheit im Quartier weiter zu steigern, haben wir die Gebäude durch umfassende Grünrückschnitte sichtbarer gemacht, sog. Angsträume eliminiert und durch das Aufmalen großer Hausnummern zusätzliche Transparenz für Feuerwehr, Rettungsdienste und Polizei geschaffen.

  • Wir haben ein Eventprogramm aufgesetzt, z.B. das jährliche Mieterfest der LEG, das den Quartierszusammenhalt fördert.

  • Durch Bildungs- und Freizeitangebote wie Spielmöglichkeiten (die LEG hat insbesondere für die Familien am Standort zwei neue große Spielplätze errichtet) oder die Gründung einer Perspektivwerkstatt mit unserem Kooperationspartner Jumpers - Jugend mit Perspektive gGmbH schaffen wir neue Möglichkeiten für die jungen Bewohner. Die positive Resonanz der Kinder und Jugendlichen vor Ort zeigt, dass diese Angebote auch sehr gut angenommen werden. Aufgrund der Erfolge haben Schirmherrin Dr. Vera Geisel und Schirmherr Dimitrij Ovtcharov ihre weitere Unterstützung zugesagt.

  • Zudem haben wir der Siedlung einen neuen Namen gegeben („Haselnuss-Siedlung“), um sie und ihr öffentliches Image auch auf diesem Wege flankierend aufzuwerten.

  • Wir haben aufgrund der Taubenproblematik insbesondere an den Hochhäusern sog. Taubennetze angebracht. Die beiden Hochhäuser sind zudem jetzt kameraüberwacht. Damit wollen wir im Sinne aller Beteiligten den Vandalismus weiter eindämmen.

  • Unser sensibles Belegungsmanagement im Rahmen der Neuvermietung ermöglicht eine stabile Mieterstruktur, um unserer gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung gerecht zu werden.

  • Mit unserem umfassenden Maßnahmenpaket konnten wir zudem den Leerstand erheblich abbauen: Als wir die Haselnuss-Siedlung 2017 übernommen haben, lag die Leerstandsquote noch bei 19 Prozent. Im September 2020 konnten wir sie nun erstmalig erfolgreich auf 3 Prozent reduzieren: eine tolle Teamleistung unserer Mitarbeiter vor Ort.


 

Ihr Ansprechpartner:

Mischa Lenz, Unternehmenskommunikation,
Tel. 02 11 / 45 68-117


 

Über die LEG

Die LEG ist mit rund 145.000 Mietwohnungen und rund 400.000 Bewohnern ein führendes börsennotiertes Wohnungsunternehmen in Deutschland. Das Unternehmen unterhält in seinem Stammland Nordrhein-Westfalen sieben Niederlassungen und ist an ausgewählten Standorten in weiteren westdeutschen Bundesländern mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort vertreten.

Aus ihrem Kerngeschäft Vermietung und Verpachtung erzielte die LEG im Geschäftsjahr 2020 Erlöse von rund 861 Millionen Euro. Im Rahmen ihrer 2018 gestarteten Neubauoffensive möchte die LEG einen gesellschaftlichen Beitrag zur Schaffung von sowohl frei finanziertem als auch öffentlich gefördertem Wohnraum leisten und ab 2023 jährlich mindestens 500 Neubauwohnungen errichten bzw. ankaufen.

Zurück zum Seitenanfang
Loading